Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sängergruppe Neuenmarkt
Chorliederabend am 4. November 2012

Der Gesangverein Liederhort Ludwigschorgast nahm an dem Chorliederabend im November 2012 unter der Leitung unserer Chorleiterin Miriam Stutz mit folgenden Liedern teil:

"Memory" aus dem Musical Cats

"Odi et amo" aus Catulli Carmina

"Verlust" von Rheinberger

Die Darbietung unseres Chors begeisterte, wie immer, das Publikum.

_____________________________________________________________________________________

 

 

JUBILÄUMSKONZERT
125 Jahre Gesangverein Liederhort 1885
am 23. Oktober 2010

 

____________________________________________________________________________________

 

"Ehrenabend"

zum Jubiläumsjahr 2010
am 08. Mai 2010

 


"Ein Spitzenchor der Region", so titulierten die Lokalzeitungen. Der Gesang sollte an diesem Abend im Mittelpunkt stehen.
Um dies zu manifestieren gaben sich zwei Gastchöre die Ehre, über die wir uns sehr freuten:

Der Gesangverein Ziegelhütten aus Kulmbach und der Main-Line-Gospelchor aus Schwarzach.

 

Die Vortragsreihe eröffneten wir vom Chor Ludwigschorgast mit dem "Festhymnus" und "Freude schöner Götterfunken". Schirmherrin und Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani bestätigte, dass der

GV Liederhort immer wieder unter Beweis gestellt hat, selbst schwierigste Kompositionen mit Bravour zu meistern und somit ihrem Ruf als einer der besten Laienchöre gerecht zu werden.

 

Begeisternd mit ihrem ausgefeilten Chorklang setzte der Gesangverein Ziegelhütten positiven Akzente mit mehreren Liedvorträgen.

 

Der Landrat, Herr Klaus Peter Söllner, freut sich immer wieder nach Ludwigschorgast zu kommen. Er war erneut voll des Lobes über die Klangfülle eines der besten Chöre der Region zu hören.

 

Der Vorsitzende des Bayreuth-Hof-Kulmbach-Wunsiedel,

Prof. Dr. Klaus Hofmann, lobte die Begeisterung der Sängerinnen und Sänger aus Ludwigschorgast.

 

Über das Geburtstagsständchen des Musikvereins Ludwigschorgast freuten wir uns sehr.
Anschließend erzählte Michael Rief, der 1. Vorsitzende unseres Gesangvereines, in lebhafter und unterhaltsamer Weise den Gästen die Geschichte des Liederhortes; anschaulich dargestellt durch  großflächige Bilder die ringsum im Saal aufgehängt waren.

 

Den Kontrast im gesanglichen Bereich brachte der Main-Line-Gospelchor mit Soul-, Gospel- und Spiritual-Sätzen, die wieder einmal Ihresgleichen suchten.

 

Nach den Reden von Frau MdL Inge Aures, MdL Gudrun Brendel-Fischer und Christian Diller als Vertreter aller Ortsvereine wollten wir vom Liederhort Ludwigschorgast wieder ein Highlight setzen.
Die musikalisch erweiterte Vielfalt unseres Chores stellten wir mit dem Titelsong aus dem Musical "Oklahoma",

 "One Moment in Time" und "We have a Dream" dar.

_______________________________________________________________________________________

 

 

 

"Freuet Euch all'"

Weihnachtskonzert
in der Kirche in Ludwigschorgast
am 13.12.2009

 

 

 

"Mit Chorsätzen aus den verschiedenen Stilrichtungen gestaltete der gemischte Chor des Gesangvereins "Liederhort" in der Pfarrkirche St. Bartholomäus ein höchst anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm, das den Zuhörern das Sehnen und Hoffen in der Adventszeit und die Frohe Botschaft der Weihnachtszeit eindrucksvoll vermittelte."
So beginnt die Tageszeitung ihren Bericht über das Konzert. Und so war auch der Sinn dieser Aufführung.

 

 

 

 

Beginnend mit moderneren Sätzen wie "Wieder naht der heil'ge Stern" oder "Heil'ges Licht von Bethlehem" bis hin zu
"Freuet euch all" besser bekannt unter "Joy to the world" und das "Halleluja" von G. F. Händel gab es Auszüge aus vielen

Musik-Stilrichtungen und Perioden.

 



Begleitet wurde der Chor von Armin Schwieder, der gekonnt und einfach perfekt den Chor mit der Orgel unterstützte.
Die Hofer Zithergruppe mit zwei Zithern und Hackbrett sorgte für die meist ruhigen und besinnlichen Momente in der fortgeschrittenen Adventszeit.
Roland Daig mit seiner Helden-Tenorstimme, begleitete uns solistisch schon mehrfach.
Diesmal mit strahlender Stimme mit den Chorsolos "Adeste fideles" und "Panis Angelicus."

 

Den Abschluß des Konzerts krönte der Chor mit dem "Halleluja" von G. F. Händel.

Ein Gesangsstück das einfach jeden mitreißt.
Zum Abschluss sangen wir gemeinsam mit dem Publikum "Stille Nacht, heilige Nacht".

 

Ein schöner und wirklich gelungener Sonntag Abend im Advent.

Mitwirkende:
Gesangverein Liederhort 1885 Ludwigschorgast
Leitung: Joachim Fischer
Orgel: Armin Schwieder
Solist: Roland Daig

Zithergruppe
Konzert-Zither: Frau Puchta und Frau Tschakert
Hackbrett: Frau Spürl
                               

______________________________________________________________

 

 

Konzert in Schwarzach

"Schwarzacher Gospelnacht"

am 02. Oktober 2009

 

Für viele ein völlig neues Erlebnis.
Ein Gospelchor und ein Gesangverein führen zusammen ein Konzert auf - in einer Kirche.

 

In Ludwigschorgast hatten wir bereits zusammen einen Liederabend gestaltet (s. unten). Aber trotzdem gab es hier wieder etwas Neues.
Eine kombinierte Aufführung geistlicher und weltlicher Lieder, meist zeitgenössisch, ist nicht alltäglich.

 

Das wichtigste dabei, die Zuschauer waren begeistert. Die Ansprüche die das Pubikum an einen Gospelchor stellt unterscheiden sich sehr zu den Ansprüchen die das Publikum an einen Gesangverein stellt.
Dem wollten und konnten wir Rechnung tragen.
Die zahlreichen Besucher bekamen einmal nicht das Übliche zu hören, sondern etwas, was sie noch nicht erlebten.

 

Ein Konzert von gut vier Stunden Dauer wollte schließlich mit Liedern gefüllt werden.
Mit Auszügen aus den Musical´s  "Cats", "Oklahoma" und "König der Löwen" begeisterten wir unsere Zuhörer.
Obwohl wir zum ersten Mal ein Konzert mit einer Lautsprecheranlage bestritten, war es ein riesiger Erfolg.

Beide Chöre sind als Laienchöre auf einem sehr hohen Leistungsstand.

 

In der "Bayerische Rundschau" wurde deshalb auch gesprochen von

  • "etwas Außergewöhnliches wurde den Zuhörern geboten"
  • "Rhytmisches Klatschen und Zugabe Rufe erfüllten das Gotteshaus"
  • "Gänsehautfeeling"
  • "ungewöhnliches Repertoire"
  • "bestechende Dynamik und höchst präzise"
  • "der Funke sprang über"
  • "... und trieb die Sängerinnen und Sänger immer wieder zu Höchstleistungen"
Eigentlich schade, das so mancher keinen Platz mehr in der mehr als ausverkauften Kirche fand.

 

 

 

 

____________________________________

 

Das Konzert mit Ehrungen

am 22. November 2008

zusammen mit dem Bläserquartett des

Musikverein Ludwigschorgast

"Classic meets Pop"

 

Chor mit Begleiter

 

 

 

 

"Das musikalische Experiment ist geglückt." 
So lautet der Titel in der Zeitung.

 

Musik besteht eigentlich nur aus 8 Grundtönen und 5 Zwischentönen. Mit diesem wenigen Tönen ist sie aber viel variabler als jede Sprache.
Geplant war, verschiedene Stilrichtungen in einem Konzert unterzubringen.

 

 

Die Eröffnungsrede hielt der 1. Vorsitzender Michael Rief.
 

 


In altbewährter Art und Weise moderierte Anton Leithner (Bass) zunächst das Leben und Schaffen von Ludwig van Beethoven.
Diese Erläuterungen bildeten während des gesamten Konzertes eine Brücke zum besserem Verständnis der persönlichen Aussagen der Komponisten und ihrer Musik.

  • Hymne an die Nacht
  • Die Nacht
  • Die Himmel rühmen

Mit absoluter Souveränität und großem Können brachte der Chor diese Beispiele aus Beethovens verschiedensten Schaffensperioden zu Gehör.
____________________________________

  • Intrada (M. Franck)
  • Ouvertüre - Menuett - Alla Hornpipe aus Wassermusik (G. F. Händel)
  • Rondo  (Jean J. Mouret)
  • Te Deum (Marc Anton Carpentier)

Mit diesen Stücken bot das Bläserqaurtett des Musikvereins Ludwigschorgast seine erste hervorragende und reichhaltige Darbietung.
_____________________________________

  • Abendrot (F. Schubert)
  • Die Nacht (F. Schubert)
  • Die Nacht (Franz Abt)
  • Gebet aus "Der Freischütz" (Carl Maria von Weber)

Franz Schubert, der Liederfürst und Erfinder des romantischen Kunstliedes, setzte Stimmungen und Inhalte des Textes in die Welt der Töne um.
Dem Gesangverein gelang es effektvoll, die Textinhalte der Chorsätze klang malerisch zu gestalten.
____________________________________

  • Jägerchor aus "Der Freischütz" (Carl Maria von Weber)
  • Der Elefant aus "Karneval der Tiere" (Camille St.-Saens)
  • Triumphmarsch aus "AIDA" (Guiseppe Verdi)

Das Bläserquartett des Musikvereins setzte seinen ausnehmend guten Vortrag weiter fort.

____________________________________

 

Nach der Pause verließen wir die Welt der Klassik und entführten wir die Zuhörer in die Welt des Musicals.

  • My Fair Lady (Frederic Loewe)
    • Oklahoma (O. Hammerstein/ R. Rodgers)

Das Ensemble, mit über 30 Sängerinnen und Sängern, brillierte durch die blitz saubere Intonation, die hohe Textverständlichkeit und die fließende Leichtigkeit mit den Stücken: "Ich hätt' getanzt heut' Nacht" und der "Ascot Gavotte".

Das Selbstverständnis und -bewusstsein der Bürger der Vereinigten Staaten, das schwere Leben der Aufbauzeit in der damaligen USA, gepaart mit der Freude über jeden noch so kleinen Erfolg spiegelt sich im Musical "Oklahoma" wieder. Die Freude an Natur, inclusive Liebe, Sehnsucht, Streit und Versöhnung brachte der Chor in den Auschnitten von "Oklahoma" und "Dorftanz auf der Tenne" in perfekter Weise dar.

 

  • König der Löwen (Sir Elton John)

       Das glanzvoll Highlight des Abends waren eindeutig Lieder aus dem Musical "König der Löwen"

"Der ewige Kreis", "Ich will jetzt gleich König sein", "Hakuna Matata" und "Kann es wirklich Liebe sein", wurden so zum absoluten Höhepunkt des Abends.
Es handelt sich dabei um die hinreißende Fabel des Löwenkindes Simba (Larissa Szczina) und sein Erwachsen werden.
Verantwortung zu übernehmen, Liebe und Glück, aber auch Angst und Schmerz, diese Suche nach dem eigenen Platz im Leben wurden von den Ludwigschorgaster Sängerinnen und Sängern gefühlsbetont und in herzerfrischender Weise dargestellt.
Für uns Mitteleuropäer sind vor allem die kompositorischen Besonderheiten der afrikanischen Musik äußerst schwer begreiflich zu machen. Der Klang ist faszinierend. Die Schwierigkeit liegt in der Ein- und Ausarbeitung dieser Musiksätze. An dieser Stelle muss die schwere Zeit des Einübens und Begreifens dieser Musik erwähnt werden. Der Ludwigschorgaster Chor hat sich hier wieder einen Meilenstein gesetzt.
_______________________________________

Ein weiteres Glanzlicht wurde vom begleitenden Pianisten, Dr. Johann Schofer aus Weismain, gesetzt.
Er durfte hier zum ersten Mal sein Können unter Beweis stellen.
Am eindrucksvollsten für die Zuhörer geschah dies, bei seinem zusätzlich ins Programm aufgenommenen Stück "Ragtime".
Die Finger liefen und sprangen mit einer Geschwindigkeit auf den Klaviertasten herum, dass die Augen fast keine Zeit zum Mitkommen hatten.

________________________________________

  • The Pink Panther (Henry Mancini)
  • Three Latin American Dances (Bruce Fraser)
  • El Choclo (Norman Tailor)
  • Halleluja Drive aus "Pops for Four" (Chris Hazell)

Das Bläserquartett des Musikvereins konnte mit den oben genannten Stücken noch einmal all seine Gestaltungskraft,
Virtuosität und Vielseitigkeit darbieten und erhielt dafür einen lang anhaltenden Beifall.

________________________________________


  • One Moment in Time (Whitney Houston)
  • Yesterday (The Beatles)
  • We have a Dream (Dieter Bohlen)

Zum Abschluss des Abends entführte der Gesangverein Liederhort die Zuhörer in die aktuellere Zeit der Popmusik.

Mit diesem Konzert ist es dem Liederhort Ludwigschorgast gelungen, Jung und Alt für die Musik zu begeistern.
Klassische Musik muss nicht langweilig sein und Neue Musik ist auch nicht immer schlecht!
Aufmerksame junge Zuhörer im ersten Teil und ältere Zuhörer, die von den Rhythmen des zweiten Teils mitgerissen wurden, machten dies deutlich.
Das Miteinander von Jung und Alt - an diesem Abend fand es statt.

Es wurden Zeichen gesetzt, dass es Gesangvereine gibt, die sich auf der Höhe der Zeit befinden und die auch ein attraktives Programm für die jüngeren am Gesang interessierten aufweisen.



 
  

Liederabend mit Ehrungen

am 09.11.2007 in Ludwigschorgast

zusammen mit dem Main Line Gospel Chor Schwarzach

 

 

 

 

Bayerische Rundschau

 

Die schönste Sprache der Welt

Der Gesangverein „Liederhort“ Ludwigschorgast und der Main Line Gospel Chor aus Schwarzach rissen die Besucher zu wahren Jubelstürmen hin.

 

Mit „Amerika singt“ warb der Gesangverein „Liederhort“ Ludwigschorgast für einen Liederabend mit dem Main Line Gospel Chor aus Schwarzach in der festlich geschmückten Turnhalle. Um es vorweg zu nehmen: In einer Zeit, in der Gesangvereine über mangelndes Interesse an Ihrer Arbeit klagen, erlebten die Zuhörer ein musikalisches Programm, das immer wieder zu Beifallstürmen hinriss.

Den Abend eröffnete der gemischte Chor „Liederhort“ mit „Wein´ nicht um mich Argentinien“ von Andrew Lloyd Weber. Mit feinfühligen Wechseln zwischen Pianissimo und Fortestellen, verbunden mit einer hervorragenden Dynamik gestaltete die Gruppe unter Leitung von Jochen Fischer dieses Abschiedslied aus dem Musical „Evita“ und machte die enorme quantitative und vor allem qualitative Weiterentwicklung des gemischten Chores deutlich.

Auch das Kultlied „Memory“ aus dem Musical „Cats“ bewältigte das Ensemble mit viel Einfühlungsvermögen.

Der erste Gospelsong „Operator“ genügte, und der Main Line Gospel Chor Schwarzach hatte unter der Leitung von Heinz Bittermann die Herzen der Zuhörer bereits im Sturm erobert. „Go down, Moses“ begeisterte ebenso wie das traditionelle Spiritual „Nobody knows“. Die Gäste setzten mit ihrem akkuraten rhythmischen und dynamischen Musizieren sowie hervorragenden Soloqualitäten Glanzlichter. […]

Nach der Pause setzte der Ludwigschorgaster Chor mit Stücken aus dem Musical „Oklahoma“ einen neuen Höhepunkt. Der Dirigent zwang die Sänger bei „Wundervoll ist dieser Morgen“ und beim „Kutschenlied“ zum Wechsel zwischen Melancholie und Lebensfreude. Hervorgehoben werden muss das umsichtige Dirigat von Jochen Fischer ab auch die einfühlsame Begleitung am Klavier durch Armin Schwieder.

Die Gäste aus Schwarzach setzten anschließend die Verkündigung der frohen Botschaft in eindruckvoller Weise musikalisch fort. […]

Schließlich gab es noch einen gemeinsamen Auftritt beider Chöre. Unter der Leitung von Heinz Bittermann gestalteten diese mit „Joy to the World“ einen weiteren Höhepunkt. Minutenlanger Beifall, Zugaben, Geschenke für die Solisten und Lobesworte gab es zum Abschluss. Ein besonderes Dankeschön erfuhr Marlene Groß für die gelungene Illustration der Gesangsdarbietungen in Serviettentechnik.

Bereits in der Pause hatte der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Bayreuth, Heinz Ott, die Bedeutung dieser Veranstaltung gewürdigt. Er bezeichnete Musik als schönste Sprache der Welt, als einzige Verständigungsform, die den Weg zu den Herzen der Menschen finde und somit den Menschen Freude bereite.

Auch stellvertretender Landrat Erhard Hildner hob die Güte der Darbbietungen hervor. Es werde hier ein Musterbeispiel aufgezeigt, „dass die Gesangvereine wichtige Träger des kulturellen und des gesellschaftlichen Lebens sind“. Hildner zollte den Verantwortlichen und Aktiven hohe Anerkennung für ihren Idealismus.

Bericht: Anton Leitner


 ____________________________________________________

 

Adventskonzert
am 09.12.2005 in Ludwigschorgast
zusammen mit dem Musikverein Ludwigschorgast

Bayerische Rundschau

Besinnlich und beschwingt
Musikverein und Gesangverein gestalteten gemeinsam Adventskonzert

Auf die vierwöchige Wartezeit bis Weihnachten war das große Adventskonzert des Musikvereins Ludwigschorgast (Leitung Hermann Weiß) und des Gesangvereins "Liederhort" (Leitung Bernd Winter) abgestimmt; ein gemeinsames Konzert, das schon lange auf der Wunschliste vieler Musikfreunde aus Ludwigschorgast und der näheren Umgebung stand.
[...] Das Warten auf den Herrn und die Vorfreude auf Weihnachten standen im Mittelpunkt der Darbietungen des gemischten Chors des Gesangvereins "Liederhort". Diese Vorfreude war im Chorsatz "Freue dich Welt, dein König naht" geradezu spürbar, die Weihnachtserzählung aus England "The first Nowell" und "Hoch tut euch auf" [...] folgten mit feinen Nuancierungen.
[...] Die Kerze als Symbol für Jesus Christus, der zu Weihnachten Licht und Wärme in die Welt gebracht hat, stand im Mittelpunkt der nächsten Darbietungen des Gesangvereins. [...] Das Spiritual "Glorious Kingdom" wurde mit den feinen dynamischen Abstufungen zu einem der vielen Höhepunkte dieses Konzerts.
[...] "Hört der Engel Lieder singen" von Felix Mandelssohn, gemeinsam von Musikverein und Gesangverein vorgetragen [...] bildete den Abschluss dieses ersten gemeinsamen Konzerts, das nach den Dankesworten von Bürgermeister Fred Popp eigentlich nur den Anfang von gemeinsamen musikalischen Darbietungen des "singenden und klingenden Dorfes" sein sollte.

Bericht: Anton Leithner

_______________________________________________________________________________ 

 

Liederabend
am 12.11.2004 in Ludwigschorgast

Bayerische Rundschau vom 16.11.2004

Da gab es Beifall ohne Ende
Liederabend des Gesangvereins "Liederhort" Ludwigschorgast

Es war nicht der übliche Ehrenabend, den der Gesangverein "Liederhort" Ludwigschorgast den zahlreichen Gästen und den Freunden des Chorgesanges bereitete [...]
Nach der Pause gestaltete der gemischte Chor mit dem Dirigenten Heiko Hohner, Heiner Beyer am Klavier und Christiane Lotter als Solistin einen musikalischen Abend der Sonderklasse. Sieben Beiträge unter dem Titel "Sonniges Spanien" [...] wurden zu einem musikalischen Hörvergnügen.
[...] Am Ende gab es nicht enden wollende Ovationen, Bravo- und da capo-Rufe, die schließlich der Chor mit dem "Lied des Torero" erfüllt.

Bericht: Anton Leithner

Frankenpost im November 2004

Berauschende Liederreise ins sonnige Spanien
Ludwigschorgaster Sänger brillieren

[...] Die fabelhaft dargebotenen spanischen weisen der Sänger vereinten sich mit der geschmackvollen Dekoration zu einer beeindruckenden Atmosphäre.
[...] Was der Chor bisher noch nicht erlebt hatte: Es gab nicht enden wollende Ovationen, Bravo- und Da capo-Rufe, die schließlich der Chor mit dem "Lied des Torero" erfüllt.

Bericht: Anton Leithner

 

________________________________________________

 

Adventskonzerte
am 15. und 16.12.2001
in Kulmbach, Stadtsteinach und Ludwigschorgast
zusammen mit der Kantorei St. Michael, Stadtsteinach

Bayerische Rundschau vom 18.12.2001

Sehnen und Hoffen im Advent
Sänger schlugen gemeinsam die Notenbücher auf / Vorweihnachtliche Klangbilder in drei Konzerten

"Licht leuchtet auf" - unter diesem Motto veranstaltete der Gesangverein "Liederhort" Ludwigschorgast zusammen mit der Kantorei St. Michael Stadtsteinach in der Kapelle der Plassenburg, in der St.-Michaels-Kirche Stadtsteinach und in der voll besetzten St.-Bartholomäus-Kirche in Ludwigschorgast Adventskonzerte.
[...] Der lang anhaltende Beifall galt allen Mitwirkenden gleichermaßen: dem Dirigenten Heiko Hohner und Christian Büttner an der Orgel, den Solistinnen und den beiden Chören aus Ludwigschorgast und Stadtsteinach.

Bericht: Anton Leithner